B-15

Die B-15 ist eine bereits im zweiten Weltkrieg verbreitete Bomberjacke der amerikanischen Luftwaffe. Ursprünglich war die B15 aus Stoff hergestellt. Ab dem Jahr 1947 wurde sie aus Nylon hergestellt an die Piloten als Fliegerjacke ausgegeben. Diese Herstellungsweise machte die Jacke wesentlich leichter als die anderen Modelle von Pilotenjacken, die weiterhin aus Leder oder Stoff gefertigt wurden, und das bei gleicher Strapazierfähigkeit. Einen weiteren Vorteil hatte die Jacke durch die glatte Oberfläche des Nylons, so konnte man nicht so schnell irgendwo hängen bleiben. Sie stellte also eine wesentliche Verbesserung zu ihren Vorgängermodellen und Konkurrenzmodellen dar.

Ausgegeben wurde die Jacke wie bereits erwähnt durch die US Air Force an ihre Piloten. Die Jacke war farblich in den Farben oliv (Außenseite) und orange (Innenseite) gehalten. Ihr Schnitt ist weit und bequem gehalten.

Heute wird die Jacke von unterschiedlichen Personengruppen getragen. Ihre Verwendung findet ein breites Spektrum durch alle Bevölkerungsschichten. Sehr beliebt ist sie vor allem bei der Jugend und jugendlichen Rollerfahrern, da diese Jacke sehr strapazierfähig und warm, aber dennoch äußerst leicht und bequem zu tragen ist. Angeboten wird die Jacke aufgrund ihrer großen Beliebtheit deswegen auch in den unterschiedlichsten Arten von Geschäften. Neben speziellen Army- bzw. Militaryshops findet sich diese Jackenart unter anderem auch bei renommierten Versandhäusern, Einzelhandelsketten, Outdoorshops und großen Kauf- und Warenhäusern im Angebot.

Es bleibt also festzuhalten, dass diese Pilotenjacke ihre eigene Erfolgsgeschichte seit Einführung im Jahre 1947 geschrieben hat. Eine Erfolgsgeschichte, die nun mehr als 60 Jahre andauert und deren Ende bei weitem noch nicht in Sicht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*